Die Stille

Die Stille

Es weiß und rät es doch keiner, Wie mir so wohl ist, so wohl! Ach, wüßt‘ es nur einer, nur einer, Kein Mensch es sonst wissen soll! So still ist‘s nicht draußen im Schnee, So stumm und verschwiegen sind Die Sterne nicht in der Höh‘, Als meine Gedanken sind. Ich...
Du Ring an meinem Finger

Du Ring an meinem Finger

Du Ring an meinem Finger, Mein goldenes Ringelein, Ich drücke dich fromm an die Lippen, Dich fromm an das Herze mein. Ich hatt‘ ihn ausgeträumet, Der Kindheit friedlich schönen Traum, Ich fand allein mich, verloren Im öden, unendlichen Raum. Du Ring an meinem Finger,...
Wehmut

Wehmut

Ich kann wohl manchmal singen, Als ob ich fröhlich sei, Doch heimlich Tränen dringen, Da wird das Herz mir frei. Es lassen Nachtigallen, Spielt draußen Frühlingsluft, Der Sehnsucht Lied erschallen Aus ihres Kerkers Gruft. Da lauschen alle Herzen, Und alles ist...
Auf einer Burg

Auf einer Burg

Eingeschlafen auf der Lauer Oben ist der alte Ritter; Drüber gehen Regenschauer, Und der Wald rauscht durch das Gitter. Eingewachsen Bart und Haare Und versteinert Brust und Krause, Sitzt er viele hundert Jahre Oben in der stillen Klause. Draußen ist es still‘...
Waldesgespräch

Waldesgespräch

Es ist schon spät, es ist schon kalt, Was reit‘st du einsam durch den Wald? Der Wald ist lang, du bist allein, Du schöne Braut! Ich führ‘ dich heim! „Groß ist der Männer Trug und List, Vor Schmerz mein Herz gebrochen ist, Wohl irrt das Waldhorn her und hin, O...
In der Fremde

In der Fremde

Aus der Heimat hinter den Blitzen rot Da kommen die Wolken her, Aber Vater und Mutter sind lange tot, Es kennt mich dort keiner mehr. Wie bald, ach wie bald kommt die stille Zeit, Da ruhe ich auch, und über mir Rauscht die schöne Waldeinsamkeit, Und keiner kennt mich...